Diese Einteilung soll im Zusammenhang mit der Tabellenbewertung eine Hilfe sein, um das eigene Spiel besser analysieren zu können. Bitte beachten Sie speziell bei der Belagtabelle, dass sich fast alle Beläge je nach Dicke der Schwammunterlage für mehrere Spielstrategien eignen. Die Tabellenbewertungen basieren auf den subjektiven Einschätzungen der Hersteller-Testteams, bestehend aus zahlreichen Bundesligaspielern und A-Lizenz Trainern, den Angaben der Hersteller, sowie dem schöler+micke Testlabor. Die Bewertungen sollten daher nur Richtwerte für die Produktauswahl sein.
Nutzen Sie im Zweifel unsere Beratungskompetenz, Tel. 0 77 1 / 1 61 01


Holz-Tabelle (PDF)

Belag-Tabelle (PDF)


Offensiv-Spieler mit geringerer Risikobereitschaft, die sich bei gegnerischem Druck auch in die Defensive oder in passives Blockspiel zurückziehen, charakterisieren den Typ Allround. Topspinschläge mit geringer Dynamik und Blockbälle oder Unterschnittbälle auf der Rückhandseite sind ihre Waffen. Allroundspieler agieren in der Regel mit langsamen bis mittelschnellen Arm- und Schlagbewegungen. Hölzer der Kategorien ALL-, ALL oder ALL+ mit Belägen der Kategorie allround oder spin-offensiv bzw. vario-offensiv mit Schwamm stärken bis maximal 1,9 mm ergeben vielseitige Allroundschläger für diesen Spielertyp.


Der Topspin in allen seinen Variationen ist der wichtigste Schlag dieses Spielertyps. Topspins dienen diesen Spielern nicht nur als vorbereitender, sondern auch als punktbringender Schlag. Spin-offensive Spieler agieren in der Regel mit mittelschnellen Arm- und Schlagbewegungen. Hölzer der Kategorien ALL, ALL+, OFF- oder OFF werden von diesen Spielern mit spin-offensiven oder vario-offensiven Belägen bis max. 2,1 mm kombiniert.


Aggressives Topspin-Spiel mit viel Tempo, überwiegend aus der Kurzdistanz, Abschluß des Ballwechsels mit harten Schüssen oder Topspins, alles verbunden mit dem Willen, die Initiative zu ergreifen und das Spiel zu diktieren! Vario-offensiv Spieler agieren zumeist mit kürzeren und schnelleren Arm- und Schlagbewegungen. Hölzer der Kategorien ALL+, OFF-, OFF oder auch OFF+, kombiniert mit vario-offen siven Belägen von 1,9 mm bis max., sind geeignete Materialien für diese Strategie.


Der klassische, reine Defensivspieler versucht vor allem, eigene Fehler zu vermeiden und wartet auf Fehler des Gegners. Er produziert zumeist unterschnittene Bälle. Ballkontrolle geht ihm über alles. Sein Material findet er bei Noppen-Innenbelägen des Typs Defensiv-pur oder klassischem Noppengummi auf beiden Schlägerseiten, kombiniert mit Hölzern des Typs DEF- / DEF.


Der risikofreudige, moderne Defensivspieler operiert mit Unterschnittbällen, Schnittwechseln, Ballonbällen und versucht durch diese Aktionen Fehler des Gegners zu provozieren. Er spielt mit unterschiedlichem Material auf beiden Schlägerseiten z.B. lange Noppen oder Anti-Spin auf der einen und griffige Noppen innen auf der anderen Seite. Als Holz verwendet er Hölzer des Typs DEF-, DEF, DEF+, ALL-, ALL.






Dieser Begriff ist ein Wert, der die Absprunggeschwindigkeit des Balles bzw. die Ballbeschleunigungsfähigkeit des Belages oder Holzes bezeichnet. Die ermittelte Bewertung soll Ihnen als Anhaltspunkt für eine Orientierung dienen.




















In diesen Messwert fließen die Faktoren der Gleitreibung und Rollreibung ein. Bei langsamen Schlägen spielt die Haftfähigkeit des Obergummis die entscheidende Rolle. Bei schnellen Topspinschlägen übernimmt die Schwammunterlage eine dominierende Funktion bei der Erzeugung von Spin oder Effet. Je dicker die Schwammunterlage ist, desto mehr Spin bzw. Effet gibt der Belag her. Die neuesten Belag-Generationen erzeugen eine Ballrotation von mehr als 10.000 Umdrehungen in der Minute.


Dieser Begriff ist ein Erfahrungswert, der die Eindrücke aus der Spielpraxis berücksichtigt und immer in Relation zum Tempo des jeweiligen Holzes oder Belages steht. Bitte vergleichen Sie nie nur die Kontrollwerte einzelner Hölzer oder Beläge miteinander. Bei der Beurteilung der relativen Kontrolle ist daher immer die individuelle Abstimmung von Tempo und Effet sowie die entsprechende Belagdicke zu beachten.


Die Biegesteifigkeit bei Holzbewertungen drückt die Elastizität bzw. Steifigkeit eines Holzes aus. Bitte beachten Sie beim Studieren der Tabelle, dass ein hoher Wert nicht automatisch auch besser für Ihr Spiel sein muss. Hölzer mit einem hohen Wert bei der Biegesteifigkeit sind vibrationsärmer als zum Beispiel dünnere Defensivhölzer.